Unsere Ahnen haben entdeckt, dass man das Qi auf verschiedene Weise entwickeln und lenken kann. Wir können sie pflegen, um Krankheit und vorzeitigem Altern vorzubeugen. Wir können sie von einem Menschen auf den anderen übertragen und so zur Heilung von Kranken nutzen. Ebenso können wir sie mit großem Effekt in der Kampfkunst einsetzen. Das Übungssystem zur Anregung und Lenkung der kosmischen Energie im menschlichen Körper ist als Qigong bekannt geworden: Das bedeutet wörtlich "Energie-Übung".

Qigong hilft, das Qi im Körper zu aktivieren, zum Fliessen zu bringen, neues Qi aufzunehmen und altes Qi abzustoßen. Die Übungen bestehen aus weich-fließenden, runden, langsamen Bewegungen, die durch Körperentspannung und Vorstellung unterstützt werden. Dem gesunden Menschen dient Qigong zur Stabilisierung und Verbesserung der Gesundheit und dem Kranken zur Heilung.

Der durch Qigong aktivierte Fluss des Qi spürt bei Krankheit Blockaden in den Meridianbahnen auf und versucht in diesen Bereichen die Meridiane und Zwischenverbindungen zu öffnen. Aber Qigong spricht nicht nur die schon geschädigten Lebensfunktionen und Organe an, sondern aktiviert auch den gesunden Gesamtorganismus und gleicht Yin und Yang im Körper aus. Dadurch wird auch unser Geist wacher und findet neue Lösungswege im alltäglichen Leben, welches sich wiederum auf den Körper mit weniger Stresssituationen und Verkrampfungen auswirkt. Wenn es gelingt, durch die Übungen das Seelische mit dem Leiblichen in Einklang zu bringen, entfaltet die innere Intelligenz seine Ordnung.

Also, das Ziel des Qigongs ist letztendlich die Entfaltung des Menschen durch einen gesunden Körper, einen ruhigen Geist und ein offenes Herz. 

Nach oben



stilles Qigong (靜功)

Stilles Qigong ist wie eine Meditation, die man stehend oder sitzend ohne Bewegung durchführt.

Stilles Qigong ist meistens durch Visualisierungen begleitet, die das Energiezentrum des Körpers stärken, um mehr vitale Energie zu bekommen.

Durch regungslose Achtsamkeit und gleichzeitiges Loslassen kommt man in seelische Ruhe und Frieden und dann öffnet sich langsam die grenzlose geistige Welt.

Nach oben


Zhan-Zhuang-Gong (站庄功)

Die Fähigkeit, Energie zu verwandeln und sogar in sich selbst zu schaffen, ist eines der großen Geheimnisse des Lebens. Wie ein Baum ist der Mensch ein mächtiges Kraftwerk der Natur. Wir sind wesensverwandt mit den unzähligen Bäumen, die uns auf diesem Planeten umgeben. Sie können uns viel lehren. Perfekt sind sie dem Wechsel der Jahreszeiten angepasst. Sie vereinen äußerste Stärke mit feinstem Empfinden. Licht und Luft werden von ihnen zu Nährstoffen verwandelt. Sie teilen die Erde mit anderen, doch sie ruhen in sich selbst.

Diese Vision des Lebens ist schon im Tao te King des Laotse, der klassischen Schrift des Taoismus, formuliert:

Alleine stehst du und unwandelbar

Und nimmst alle Geheimnisse wahr,

gegenwärtig in jedem Augenblick und in unendlichem Fließen:

Dies ist das Tor zu unbeschreiblichen Wundern.

Du stehst wie ein Baum, allein und bewegungslos. Und du beginnst zu verstehen, was sich in dir ereignet, den steten Wandel der Sinne und Organe. Ständig geschieht etwas. Du spürst, wie die Vorgänge aufeinander folgen. Die Empfindungen halten nicht ein, sie schreiten fort und fort, wieder und wieder. Das ist der weg: Wie weit du auch gehst, niemals wirst du das Ende der wunderbaren Dinge erreichen, die dir zu entdecken gegeben sind.

Nach oben



Chan Mi Gong (禪密功)

Chan Mi Gong hat seinen Ursprung in geheimen zen-buddhistischen Übungen. Die Übungen wurden früher nur an Auserwählte weitergegeben, wobei diese Ausgewählten meist Kinder waren, die über besondere Fähigkeiten wie Heilkräfte verfügten.

Chan Mi Gong gehört zum medizinischen Qigong, besonders wirkungsvoll für chronische Erkrankungen und  Wirbelsäulenprobleme. Außerdem erhöht es die geistige Wahrnehmungsfähigkeit.

Chan Mi Gong ist eine Standübung.

Bei der Basisübung werden alle Wirbel bewegt, und zwar in allen Richtungen. Dabei kommen die Wirbelsäule und die Hüftestellung ins Bewusstsein, und die Aufmerksamkeit für jeden Wirbelkörper wird erhöht. Die Wirbelsäule wird beweglicher und der Energiekanal innerhalb der Wirbelsäule wird frei. Darüber hinaus werden bei der Übung alle Organe im Körper positiv angeregt, weil direkt neben der Wirbelsäule die Zustimmungspunkte der einzelnen Organe liegen. Durch die Bewegungen und die gezielte Aufmerksamkeit kommt die mit diesen Punkten verbundene Energie in Fluss.

Der gesamte Übungsablauf bewirkt grundlegend, dass sich die Himmelsenergie (Yang) und die Erdenergie (Yin) im Dantien(Energiespeicher im Unterbauch) verbinden können.

Nach oben



Daoyin (導仁)

Huangdi, der gelbe Kaiser, stellte folgende Frage: "Ich habe gehört, dass die Menschen früher hundert Jahre alt wurden, ohne die normalerweise auftretenden Zeichen des Alters aufzuweisen..."
Qi Bo, sein Minister, antwortete: "In der Vergangenheit praktizierten die Menschen das Dao, den Weg des Lebens. Sie verstanden das Prinzip des Gleichgewichts, von Yin und Yang, wie es sich in den Wandlungen der Energien des Universums widerspiegelt. Sie entwickelten Praktiken wie die des Daoyin, einer Kombination von Dehnungsübungen, Massage und Atemtechniken, um den Fluss der Energie zu unterstützen. Sie übten sich in Meditation, um in Einklang mit dem Universum zu kommen... Sie bewahrten sich ihr körperliches und geistiges Wohlbefinden, und deshalb ist es überhaupt nicht überraschend, dass sie länger als hundert Jahr lebten..."

Aus dem "Neijing"
 

Das Daoyin ist eine körperlich-geistige Technik mit uralten Wurzeln, die ursprünglich sowohl der Pflege der Gesundheit als auch der Reinigung von Körper und Geist diente.

Nach oben



Duft-Qigong (香功)

Duft Qigong ist eine uralte einfache Übungsmethode für Körper und Geist. Es kam vor mehr als 1600 Jahren mit dem Buddhismus zusammen von Indien über Nepal nach Tibet. Dort wurde es in Klostern lange geheim gehalten und nur die Auserwählten durften es weiter unterrichten. Mit Hilfe buddhistischer Weisheit wird die Gesundheit gestärkt.

Die kreis- und spiralförmigen Bewegungen kopieren Natur und Kosmos, die vier Elemente (Erde, Wasser, Feuer und Luft) und die Bewegungen von Sonne, Mond und Sternen. Durch die einfachen Bewegungen von Händen und Körper werden Blockierungen in den Meridianen gelöst, dadurch fließen Blut und Energie besser.

Beim Üben vom Duft Qigong braucht man keine Konzentration und keine bestimmten Visualisierungen.Man soll sich entspannen, fröhliches Gemüt haben und ein Lächeln im Gesicht zeigen.

Nach der Übung empfindet man große geistige Ruhe. Das Gehirn erholt sich und psychische, gedankliche und körperliche Gifte werden ausgeschieden. Durch Duft Qigong I wird der Energiefluss angeregt, Duft Qigong II regt zusätzlich die Urenergie der Nieren an. Dadurch wird die Funktion der Körperorgane verbessert. Die Bewegung des Beckens aktiviert die Stammzellen, fördert die Gesundheit, die Harmonie von Körper und Geist und die Entwicklung von Weisheit.

Meister Tian Ruisheng betont, dass man sich bestreben soll, gute Menschen zu werden und den Anderen immer etwas Gutes zu tun. Sonst wirkt das Duft Qigong nicht gut!!

Das Duft-Qigong zählt zu einem medizinischen Qigong höchsten Grades. Es ist ein Übungssystem der Heilung, das zur selbstständigen Gesundheitserhaltungund Erlangung eines bewussten Wahrnehmens führt. Es lindert nicht nur Krankheitssymptome, sondern stärkt auch die eigene Körperkraft.

Nach oben



Hui Chun Gong (回春功)

die Verjüngungsübungen der Kaiser

Als China noch ein Feudalsystem war und Kaiser herrschten, wurden sie vom Volk als Götter betrachtet. Sich selber sahen die Kaiser als Söhne des Himmels mit himmlischem Mandat. Um ihre Lebenszeit zu verlängern beauftragten sie Alchemisten, Heilkundige und Taoistische Mönche nach Mitteln zu suchen, welche das Leben verlängerten. Die "Pille der Unsterblichkeit" beinhaltete neben der Ginsengwurzel auch Tierprodukte und Mineralische Stoffe. Die Pillenrezeptur ist heute noch leicht abgewandelt im Chinesischen Arzneischatz vorhanden. Obwohl die Kaiser hierdurch ihr Leben verlängern konnten, endete ihr Leben doch meist nach der sechsten bzw. siebten Dekade.

Nun entdeckte man im Himalaya und in einer chinesischen Provinz Klöster, wo Mönche angeblich über 120 Jahre alt wurden. Es wurden Kundschafter ausgesendet, welche das Geheimnis dieser Menschen ergründen sollten. Es handelte sich um taoistische Mönche, welche trotz ihres hohen Alters erstaunlich frisch, sowie körperlich und geistig vital waren. Als der damalige Kaiser hiervon erfuhr, befahl er den Mönchen dieses Klosters in den Kaiserpalast zu kommen und befragte sie nach ihrem Geheimnis. Die Mönche erklärten ihm, dass sie während ihrer Meditationsübungen Energiekanäle im Körper gespürt hätten, durch welche der Mensch die Kräfte des Himmels und der Erde aufnehmen könne.

Sie hätten Übungen entwickelt, welche diese Kräfte aufnehmen. Das sei das ganze Geheimnis. Der Kaiser befahl den Mönchen ihn in diese Kunst einzuweisen und ihm diese Übungen zu lehren. Es wurde ihnen unter Androhung schwerer Strafen verboten, andere in dieser Kunst zu unterrichten oder deren Geheimnis weiterzugeben. Die kaiserlichen Übungen sollten ausschließlich dem Kaiserhaus zur Verfügung stehen. So wurden diese auch über Jahrhunderte hinweg nur von Mitgliedern der kaiserlichen Familien ausgeübt. Erst in den Wirren der Kulturrevolution besann sich einer der letzten noch lebenden taoistischen Mönche und schrieb die Übungen des Hui Chun Gong nieder, damit sie der Nachwelt erhalten bleiben sollten. Heute stehen die Übungen des Hui Chun Gong jedermann zur Verfügung, der mit ihrer Hilfe eine gute Gesundheit sowie körperliche und geistige Vitalität erreichen möchte. Die Übungen lassen sich einfach erlernen und sind leicht durchführbar.

nach oben


Orthopädisches Gesundheit-Qigong (練功 三十六 法)

Vor ca. 30 Jahren haben die chinesischen Qigong Meister von über 2500 verschiedenen Qigong aus 5 verschiedenen Traditionen die wirksamen Übungen ausgewählt und in diesem Gesundheit-Qigong zusammen gestellt.

Es ist besonders für die Heilung der Gelenke- Sehnen- und Wirbelsäulenverletzungen durch Unfälle entwickelt worden.
Aber da alle Gelenke und die Wirbelsäule nach der chinesischen Medizin mit den Organen in Verbindung stehen, sind die Übungen einerseits für die Regulierung der Organfunktionen, und andererseits für die Beweglichkeit der Gelenke.
Ausserdem sind die Harmonie des Yin und Yang Energiefluss, die geistige Ruhe und die Öffnung des Herzens die Grundlage dieses Qigong, wie bei allen anderen Qigong.

Es ist sehr gute Übung für Vorbeugung der Organerkrankung und Gelenkerkrankung.

Das Gesundheitsqigong besteht aus 36 Übungen.
Sie kann man alle zusammen üben,
aber je nach Bedarf kann man auch einzelne Übung machen.

nach oben



Knochenmark Waschen Qigong vom Zen-Meister Bodhidharma              達摩大師 洗髓經

Knochenmark Waschen Qigong ist eine Qigong Form auf hohem Niveau. Es ist mehr als 1000 Jahre alt und stammt von dem bedeutenden indischen Mönch und grossen Zen-Meister Bodhidharma. Er meditierte im Shaolin Kloster neun Jahre lang mit dem Gesicht gegen die Wand. Durch tiefe Versenkung in Meditation erlangt er Klarheit und Verständnis über die Wahrheit des Lebens und des Universums. Diese Qigong Form hat eine ausgezeichnete Wirkung auf körperliche und seelische Harmonie und Gesundheit, auf die Kultivierung des Bewusstseins, auf die Regulierung des Yin-Yang Gleichgewichtes, und auf die Entgiftung von Körper und Psyche. Sie befreit von Leiden und Sorgen, stärkt die Knochen und verbessert den Energie- und Blutkreislauf.

Sind Körper und Geist eine Einheit, ist man allen Aufgaben gewachsen.

nach oben



Guolin Qigong für die Genesung vom Krebs (Unterricht für Einzelperson)

Guolin-Qi-Gong kommt aus der TCM und gehört zum Medizinischen Qi-Gong.

Es wurde vor bald 50 Jahren von einer Chinesin entwickelt, welche selbst an metastasierendem Krebs erkrankt war und durch dieses Qigong geheilt wurde.

Es kombiniert verschiedene daoistische Qi-Gong-Übungen mit speziellen Atem-, Geh- und Stimmübungen.

Mehrere Studien aus China, Kanada und USA belegen, dass mit Guolin-Qi-Gong die Sauerstoff-Aufnahme verbessert, das Immunsystem gestärkt, die Kapillardurchblutung gesteigert, die Blutwerte normalisiert, Entgiftung und Lymphtätigkeit angeregt, emotionale Blockaden gelöst, das Allgemeinbefinden verbessert und die Verträglichkeit von Chemo- und Strahlentherapie verbessert werden kann.

Guolin-Qi-Gong eignet sich bestens zur Prophylaxe.

Es ist aber auch eine Möglichkeit für den schon erkrankten Menschen, ergänzend zu anderen Behandlungen, aktiv zur Gesundung beizutragen.

nach oben